weiße Rosen topbreit

Blog Zu den Monats-Qualitäten des Jahres

Veröffentlicht in Blog

Gedanken zum August 2017
 
Rückblick auf die SBS 10 - Das Follow Up der spirituellen Coaching Ausbildung “Schule für bewusstes SEIN” war ein voller Erfolg
 
Der Sommerkurs der Trendsetter - Die tatkräftige und äußerst kreative Gruppe der SBS- Coaches Graz 2017 formierte sich hier unter Wolfgangs fachkundiger Führung mit viel Fingerspitzengefühl. Auf zu neuen Ufern! Die Vergangenheit wurde betrachtet und in Frieden und Erkenntnis integriert. Die Zukunft wurde individuell und gemeinsam co-kreativ erschlossen und in die Gegenwart geholt. Alle haben erkannt: Wir sind die Schöpfer, die bereits jetzt die Zukunft leben. Aus einem unendlichen Potential von Möglichkeiten enststeht konkrete Realität. JETZT!  geteilte Buche.quer Kopie
JETZT geschiehts! Transformation stand auf dem Programm, altes in neues zu überführen. Mit viel Spass und Teamgeist wurde drinnen wie draußen darauf zugearbeitet und gemeinsam ein Lebensbild malend erstellt, sowie jeweils ein persönliches Mind Movie entstand... Eine Gruppe und ein gemeinsames Erleben ließ jeden Teilnehmer teilnehmen an der Entwicklung des anderen - im Spiegel seiner eigenen - und lebt weiter. -- DANKE!
 
Seid alle herzlich gegrüßt
Ruth und Wolfgang
 
 

 
Gedanken zum Juni 2017

zum 21. Juni Sommersonnenwende

“MAGIE DES HERZENS” WIE UNMÖGLICHES WAHR WIRD

Die Spannung war groß. Sommersonnenwende und wir erfuhren gerade 4 Tage vorher, dass während des geplanten Intensivtrainings mit den Managern der Therme Loipersdorf ein Besuch in Wien bei der Preisverleihung des European HEALTH & SPA AWARD am 21.06 2017 nachts stattfinden sollte. Bitte Anzug und Abendkleid mitnehmen, hieß es. Was?... Wie...? Während des Trainings? Nachts? Tausend Fragen!
Dann waren wir da. Keiner der 42 Nominees wusste, ob er einen Preis gemacht hatte. Die Juroren waren unbekannt, sowie auch die Ergebnisse. Dann endlich: Preisverleihung für Thermal Spas. Bestes Thermal Resort Spa Europas. Erst- und Zweitplatzierte wurden auf die Bühne gebeten. Ein paar Fragen, was sie denn meinten, wer nun erster und wer zweiter sein wird. Dann die Kuverts dem Publikum zugewendet und auf Publikumskommando 1 2 3 öffnen. Wolfgang Wieser, der ja nicht gerade klein ist, springt vor Freude in die Höhe, “Erster Platz” in der Hand - wer hätte das gedacht. Das erste Mal eingereicht und tatsächlich nie mit so etwas gerechnet. GEWONNEN!

Am Tisch mit allen Managern jubeln alle und werfen die Hände in die Höhe. Alle Fotografen stürmen zum Tisch. Wolfgang Wieser bitte Wolfgang Koelbl auf die Bühne. Beide sind unendlich dankbar für ihre Begegnung vor Jahren - der eine aus Italien nach Österreich zurück gekommen, der andere aus der Dominikanischen Republik nach Österreich zurückgekommen - und so trafen sie sich. Wolfgang und Wolfgang. Eine Werbe-managerin flüsterte Wolfgang Wieser damals: Du, den musst Du Dir anschauen. Dieser Dr. Koelbl macht beeindruckende Seminare. Wieser interessiert, lädt mich ein. Ich komme und nach kürzester Zeit hatten wir beide erkannt, wo die Reise hin geht...MAGIE DES HERZENS.....Unser beider Sehnsucht ist wahr geworden. Unser gemeinsames Projekt zeigt seine Früchte. Betriebe investieren in Mitarbeiter - Aus der Abhängigkeit in die Freiheit. Vom Müssen zum Wollen.


Ein groß angelegtes Coaching Programm. “Wir wollen die Herzen der Menschen berühren.” Hierarchie zur Aufgabenteilung, Kommunikation auf Augenhöhe, Transparenz und Ehrlichkeit. Vertrauen als Basis, Konflikte annehmen und lösen. Engagement. Einer für alle, Alle für einen. Und das für über 200 Mitarbeiter, die jetzt Botschafter einer neuen Work-Life Balance werden. Arbeit als Freude und aus Begeisterung. Menschen, die Menschen achten und so Menschen anziehen. Ein Projekt, das jetzt im fünften Jahr als Pilotprojekt einer neuen Betriebsführung von sich reden macht. Menschen, die bereit sind, Frust in Lust zu verwandeln und Träume wahr werden zu lassen.
Um 3 Uhr früh kommt das ganze Team glücklich im Hotel an. Schlafen bis ½ 9 - und dann weiter mit dem Seminar. Was Begeisterung zu schaffen vermag!

Danke an alle, die geholfen haben und dabei sind, diese Vision ins Leben zu bringen und diesen Prozess zu gestalten!


Es grüßt euch herzlich  Wolfgang


 
Gedanken zum Mai 2017
 
Es grünt und blüht, die Natur entfaltet ihre volle Kraft und verschenkt sich -  an uns!
Entscheide dich, was Dir wirklich wichtig ist! Und was dir gut tut!
Gute Ent-scheidungen fürhren aus dem Stress heraus, denn ich verantworte das, was ich tue, SELBT!
Und das Stärkt die Seele: Selbstwirksamkeit und Selbstkontrolle, sind die eigentlichen Faktoren, die unterscheiden, ob ein "Stress" für uns negativ oder positiv wirkt! Das hat die neuere Forschung herausgefunden. Die Seele und den psychischen Körper gilt es jetzt in dieser Zeitqualität, die sehr feurig ist, zu entwickeln!
 
zwei Buchinnenquer Kopie
 
Wir haben das Jahrer 20und 17! Die sieben fordert das ein, wenn du hier auf der Erde gut verankert leben willst! __ Nicht nur "überleben"...
Bäume helfen dir dabei, vor allem ein gemischter Wald, wo es noch große Bäume gibt, die Wächter eines Platzes und Lebensraumes oft sind.
 
Waldsonnenlicht Kopie
 
Buche und Buchin sind häufig Wächter und gute Begleiter, die ordnende und klärende, wie nährende Kraft ausstrahlen für Auge und Nase, ja den ganzen Körper mit guten Stoffen nähren und erfreuen!
Wir sind Teil der Natur, nicht umgekehrt. Lernen wir sie so zu achten, zu pfelgen und zu beschützen! Es ist unsere Familie und großes soziales Lebensnetzwerk.
"Alles lebt und gibt Antwort!" (altes Huna Gesetz)  - versuche es uns sprich mit ihr, danke ihr...
 
In Verbundenheit, Ruth Maria
 
 
 
 
 
 
Gedanken zum April 2017  TPKEngel geige Kopie 2
 

Rückblick auf SBS spirit Coaching Ausbildung, 2. Modul


Der 2. Kurs mit Thema:”Die Kraft der bewussten Gefühle, der Motor von Wirklichkeit”


ging voller Emotionen und Dankbarkeit für das Gelernte und die in der Gruppe geteilte persönliche Erfahrung zu Ende. Neu: Die Vergangenheit heilt und die Zukunft bestimmt sich neu.
Neben spannendem Lernen, neuem Wissen wurde viel gemeinsam erarbeitet, ausgetauscht, gelacht und Persönliches an Erfahrung eingebracht. Die Facetten des Lebens und seiner Essenz zusammengefügt, ein Gesamt Erlebnis, das unter die Haut ging...


STIMME: “ Mir hat unheimlich gut getan, dass ich wieder das Vertrauen in mir voll gespürt habe, mein Selbst vertrauen. Das, was sich getan habe, schon das Richtige war. Das ist richtig ein gutes Gefühl, den Weg so weiter zu gehen und Danke für die vielen Geschichten, die ich so mitbekommenen habe und das Gefühl: ich bin nicht alleine mit meinen Gefühlen. Vielen geht’s genauso. Wenn die Leute in den Betrieben das mal verstehen, wird die Teamarbeit wirklich leichter und liebevoller von der Hand gehen, alles mehr Freude und Spass machen. danke dafür.”


STIMME: “Mich bewusst in jedem Moment wahrzunehmen, ins Herz zu spüren, auf mein Herz zu hören, um wieder den Weg meines Herzens zu folgen, das zu leben was man auch wirklich fühlt. Das sind die Themen, die anstehen. Es wurde mir durch dieses Wochenende der SBS wieder sehr stark bewusst, dass alles bei uns selbst beginnt. Jeder einzelne Teilnehmer hat mich zum Nachdenken gebracht. Danke.”
 
"Danke, Ihr ward alle miteinander ein wundervoller Kurs und eine super Gemeinschaft..."
 
alles Liebe, Wolfgang
 

 
Gedanken zum März 2017
 
Starte jetzt in den Frühling mit der Grünkraft der Natur, die heilt. und belebt... sie lebt auch in uns, in Körperseele und Seelenkörper unserer Selbst, wie Hildegard von Bingen schon wusste...
 
 
Rückblick auf den QUANTEMNSPRUNG in Loipersdorf im März 2017

 
nach dem erfolgreichen und durch warmes Sonnenlicht begleitete Seminar im IQl der Therme Loipersdorf blicken wir mit Freude und Dankbarkeit auf die Erlebnisse und gelungenen Prozesse mit Aufstellungen und der Change Meditation als Abschluss zurück. Es hat sich sich tief etwas im Inneren und im Leben bewegt und wir tragen es gemeinsam hinaus, um die Freude und die nachhaltigen Erkenntnisse weiterzureichen!

Stimme: "Vielen lieben Dank für Euren Einsatz am Wochenende! Es war ein tolles Erlebnis, das Seminar Quantensprung, berührend und beeindruckend. Besonders die Erfahrungen mit den Aufstellungen, wo alles möglich war, waren etwas Neues für mich. Trotz aller Skepsis habe ich mich VOLLL eingelassen und einlassen können, da ich immer das Gefühl hatte, gut geführt zu sein. DANKE für diese Erfahrung!"
 
*********************************************************************************Seerose

Rückblick auf Aufstellungsabend am 4. April 2017 mit SYMPTOM- Aufstellungen

Danke an Wolfgang und Peter und alle, die mitgemacht und sich voll eingelassen haben...für den gelungenen und bewegenden Aufstellungsabend. Es ist viel weitergegangen und bewegt worden mit lehr reichen inneren Erkenntnissen, die unser persönliche Leben befruchten. Danke, ihr ward, wie ihr euch ehrlich gezeigt, geöffnet und authentisch in Raum und Zeit mitgewirkt habt, super AufstellerInnen und Stellvertreterinnen!
Nur durch eigene innere Arbeit und die notwendigen Prozesse, die zu innerem Frieden und Glück führen, können wir auch in der Welt etwas bewegen und zum Frieden in der Welt beitragen!
Danke danke dankeschön.
 
 

 

Gedanken zum Februar 2017
  

Druse.klein.TPK

Maria Lichtmess ist strahlend vorbei gegangen mit Schnee und Sonnenschein, ganz wie es sich gehört!

Hast Du schon "Deinen TRAUM gepflanzt"?

Denn jetzt ist genau die richtige Zeit dafür, was die Kelten schon wussten und taten:

Visualisiere klar und deutlich Deinen Traum - kristallklar im Bild - versehe ihn dann mit erhöhter Emotion und nähre ihn! mit jedem Tag! Das ist wichtig, um ihn ins Leben zu bringen!

Lass deinen Traum für dieses Jahr wahrhaft wahr werden, d.h. hole diese  DEINE Zukunft in DEIN JETZT.
Denn es ist jetzt die ZEIT-Qualität im Jahr dafür, dies auch bestens zu tun! Nähren und pflegen - wie Mutter Erde.

Eine TPK- transpersonale Klangtherapie ist das geeignete Mittel dafür das zu tun, zu visualisieren, ihn innerlich stark zu machen und ins Lebens zu tragen... - das ist sehr gut möglich in einer Einzelsitzung bei uns - Ruth und Wolfgang- in unserem Ausbildungsinstitut Heliankar,  in der TPK- Transpersonale Klangtherapie.

Eine unvergessliche innere Reise wartet auf dich mit langen schwingenden, tief entspannenden Klängen - auf dein Anliegen abgestimmt - ein spontanes Erlebnis, das du zuläßt, steht dir bevor: getragen vom Monochord, der Kotamo, tibetischen Klangschalen, Glocken, schamanischer Trommel, Ocean d´Drum, Zimbel und mystischem Waterphone und den weißen Quarzschalen - ein Klangerlebnis der besonderen Art, mystisch und innerlich absolut bewegend, wenn du es zuläßt. Es lohnt sich und wird immer eine Überraschung sein!

Einmal eintauchen in die nächste DIMENSION, in das Quantenfeld - im Kontakt mit deinem Höheren Selbst...

Deine Vision wahr werden lassen im Hier und Jetzt - in einem eigenen Klangritual.

Horch in Dich hinein! Und wenn du das willst, melde dich. Im Februar ist die Zeit...

alles Liebe, Ruth  

 


 Gedanken zum Januar 2017, herzlich willkommen im Neuen Jahr!

Trampolin Garten. Kopie

 

Die Luft tut sooo gut im Schnee bedeckten Wald und Garten, hmm, auch mit weniger "Terpenen" als im Sommer, wo die Bäume mehr abgeben. Der "Biophilia Effekt" wirkt trotzdem sehr durch das Einatmen der frischen reinen Schönheit in der Natur unter den Bäumen sehr gut!

Eine Stunde Waldspaziergang ist absolut sehr empfehlenswert, um seine Selbstheilungskräfte in Schwung zu bringen, aufzutanken und vom ganz natürlichen Mainstream Stress abzuschalten und die Dinge wieder mal zurecht zu rücken, was wichtig ist im Leben... In der Natur-Sein hilft dabei - und natürlich Klang, Musik! Die produziert der Wald nämlich auch... - wenn ich keine Ohrstöpsel drinnen habe...

und natürlich warm anziehen bei den Temperaturen!

Liebe Grüße, Ruth Maria

 


Gedanken zum Dezember 2016

 Frohe Weihnacht und ein gesundes, segensreiches Jahr 2017

Wir danken allen, die mit uns den Weg teilten, für das erfolgreiche und prall mit Menschlichkeit gefüllte Jahr 2016. In dieser Gemeinschaft, die sich in jeder Veranstaltung wandelte, sind Frieden, Freude und Erfüllung für jeden spürbar und wegweisend geworden. Vieles konnte geheilt werden und manches, was aus der Vergangenheit liegen geblieben war, konnte erledigt werden.
Wir sagen Danke, dass wir in diesem sich neigenden Jahr über 80 Veranstaltungen, Seminare, Ausbildungskurse, Workshops und Trainings so lebendig und so erfolgreich mit Euch gestalten durften.

Wir wünschen allen ein frohes, gesegnetes Weihnachtsfest, erholsame und friedvolle Festtage und einen guten Rutsch ins neue Jahr 2017 mit viel Gesunheit, Glück und Erfüllung!   Unknown 5

Eure Ruth Maria und Wolfgang Koelbl


 

Gedanken zum November 2016

Der feierliche Monat der Heiligen, Seligen und aller Toten, die mit uns verbunden sind, unsere Ahnen und Ahninnen...

wo die Erde in die Dunkelheit des Winters sich zurückzieht und die Schleier ziwschen den Welten sich leichter lüften im Nebel und Zwielicht der Dämmerung:

Hier eine wahre Geschichte, die sich einen Tag nach unserer SAL-Sänger Ahnen Lodge, eine Ritualarbeit, bei einem jungen Mann, dessen Schwiegervater kürzlich verstorben war... ereignet hat:

 

"Hallo ihr Lieben,    Buche herbst4 Kopie

muss euch noch erzählen was gestern abend geschehen ist, nach der SAL- Sänger- Ahnen-Lodge...

als ich sonntag abend nach dem Seminar SAL heimfuhr, habe ich mir vorgenommen, am montag zum grab des schwiegervaters zu gehen und ihm das erzählen, was ich erlebt hatte,
was ihn betraf...

da ich müde war, wollte schon fast verschieben, aber die klare nacht und der starke mond trieben mich und meine frau hinaus. so gingen wir nach 20 uhr noch zum friedhof. 

wir nahmen auch seinen hund mit ans grab, den er sehr mochte. der hund war am grab ganz aufgeregt war ganz liebesbedürftig.

nachdem wir extra eine kerze mitnahmen und sie angezündet hinstellten, sprach ich zum schwiegervater und erzählte ihm von meinem ergreifenden Erlebnis der Aussöhnung, des Friedens und meiner Freiheit in wieder gewonnener Liebe. das ich jetzt eben frei bin und das lebe und er somit erlöst ist von bindungen und  und und....

ich hockte mich neben den hund,  meine frau hatte innerlich auch fast das selbe mit ihm gesprochen.

ohne erwartungen sah ich einfach ins Kerzenlicht und hielt einfach nur inne.

plötzlich sah ich ihn vor mir und er bedankte sich und danach hatte er mich umarmt.

mir kamen die tränen, da ich so gerührt war.

dann kam ein weisses Licht, er lief darin weg vor Freude, sprang in die
luft und juchtzte und verschwand.....

am heimweg erzählte ich es meiner frau und daheim auch noch der schwiegermutter, da war sehr viel freude bei allen da....."

Danke euch! Jonathan  im November 2016


 

Gedanken zum Oktober 2016

Bosand.MeerSonnenuntergang Kopie 2

 

* Mein Herbstgedicht für Euch *

Oktober

Der Herbst zieht ein
mit Sonnenschein
und starken Winden, die
kalt durch lichte Gärten brausen
raschelnd bunte Blätter packen -
in immer neuen Böen sie raffen, ja drehen -
bis sie ruhig liegen bleiben
genau vor Deiner Tür.

Sie laden Dich ein
vom Licht ins Dunkel bewusst zu schreiten
und die neue Jahreszeit sanft willkommen zu heißen.
Im Dunkel sammelt sich das Licht
und transformiert im Bauch von Mutter Erde
Deine kleine Sicht. 

Wer bist Du dann - Wenn Dich die Dunkelheit trifft -

und bis zur Geburt des Neuen Lichts Du nicht weisst, WER Du BIST?

 

In diesem Sinne, ein gute erfolgreiche Transformation! 

Ruth Maria

 


Gedanken zum September, Herbstanfang: 21.09.2016  

                               Bosand.Berge Gras wasser Kopie 2

 

Hallo, ich begrüße euch wieder herzlich!

Frisch und aufgetankt aus der Sommerauszeit wieder aufgetaucht und voller Elan in der Arbeit!

Wir sind wieder für Euch da! Mit vielen Veranstaltungen und Seminaren, wo es gilt die eigene Kraft, die Be-Geist-erung und die Einsichten ins Leben zu stärken und anzufeuern gibt!

"Self-Emowerment" ist hier das Stichwort und dazu gibts ein Seminar im Oktober- für Mutige - für Dich ... - natürlich auch Gesundheitstage in Gallneukirchen, Vortrag und Symptomaufstellungen und jeden Mittwoch die inspirierenden Abende in Loipersdorf mit Wolfgang, geführte Klangmeditationen....und Traumabende...

Es wird Zeit, die eigene Kraft in Bewusstheit und Selbstliebe wieder neu zu entdecken. Denn sie ist immer in uns und schon da, nur... wie finde ich das alles, was ich brauche und mir wünsche...?

Hier neben findet du Angebote, die wir für dich gemacht haben, Wegbegleiter und Impulse, die eine besondere Stimmung zu erzeugen, in der dies alles möglich und Lernen leicht ist ... *** schau mal rein!

Heute ist Dein Tag!

Der 21. September ist der Tag der Tag-und Nacht-Gleiche, ein besonderer Tag, genieße ihn in der Natur und setze deine Füße einmal auf den weichen Boden von Mutter Erde, ins rotgelbe Laub hinein, bestrahlt von den warmen gelben Sonnenstrahlen...

Laub, das fällt, Sonne die das Gesicht dir wärmt... verbinde dich hier mit der Kraft des Kosmos. Das ist die stärkste Kraft, die uns durch das Bewusstsein - das bewusste Sein - zugänglich wird! Nimm sie auf und mach was draus!

Denn alles fällt... - und doch gibt es die große Kraft, die uns immer in ihren Händen hält...

alles Liebe, Ruth Maria


 

Bild Gedanken zum Juni - Juli - August 2016  

 AUGEN ruhen gerne einmal auf und in Bildern aus - das leert den Kopf - und ist wohltuend meditativ!

Bosand.Sandkreise.2 Kopie 2

 

<Auszeit im Blog - große Sommerpause >

...auch im Schreiben geht einem mal die Luft und Lust aus, dann muss man neu auftanken, in diesem Sinne bin ich mal weg und tauche ab in die Auszeit des Sommers! Danke für euer Verständnis, tschüs, bis zum Herbst.

Alles Liebe Ruth Maria

 

BosandSandspuren Kopie


 

Gedanken zum Mai 2016

Der Mai ist gekommen, die Bäume schlagen aus...und werden grün und saftig -

nun haben Frost und Regen zugeschlagen und die Blüten standen urplötzlich im Winterwetter! Geht es uns nicht auch manchmal so, dass wir plötzlich mitten im Regen stehen oder der Frost uns überfällt?

Was lernen wir da, wenn wir davon aus gehen dass alles einen SINN hat, auch wenn ich ihn nicht gleich erkenne...?

Wir werden aufgefordert Herzenskraft, die innere Sonne und die Wärme der Kooperation und Begeisterung wirklich selbt aus unserem Inneren zu entfalten, das meint, dort in uns selbst zu entzünden und die Flamme zum Leuchten zu bringen!

Jeder Einzelne ist auf seine ganz persönliche Art aufgefordert, nicht mehr einer Norm nachzuleben -wie man so tut, sondern selbst seine Norm zu kreieren, mit der ein Zusammen-Leben funkioniert, wo jeder Mensch geachtet und gewürdigt ist. Wo nicht mehr Angst und Separation, sondern Liebe und Be-Geist-erung, der Geist fährt in den Menschen  ein und bewegt ihn, mit Liebe und Elan etwas zu TUN, zu schaffen, was für ihn persönlich SINN macht...!

Es braucht keine Gurus oder Führer mehr, jeder ist Selbst aufgerufen, Kooperation von der Basis her zu schaffen, die unser Leben und Wohlergehen verantwortungsvoll organisiert! Denn nur so können wir nicht nur überleben auf diesem Planeten, sondern frei und in Frieden zum Wohl aller Lebewesen leben.

Wir sind kosmisch (Bewusstsein) betrachtet EIN Herz, EINE Seele - Eine Familie

in diesem Sinne

Ruth Maria und Wolfgang


 

Gedanken zum April 2016

Alles grünt und sprißt mit der Grünkraft der frischen Natur, die ihr erstes helles Grün entfaltet hat und die Knospen springen auf in volle Blüten: Das ist die Zeit der Reinigung an Leib, Geist und Seele. Bitte die beiden letzteren nicht vergessen! Sie sind noch wichtiger, denn wenn Deine Seele und Geist gereinigt werden, wird Dein Leib - die beseelte Einheit - es widerspiegeln. Der Leib ist der Tempel der Seele!

Das "innere Feuer" reinigt von Grund auf und macht uns als Mensch licht und rein, wenn wir an unserer Einstellung, Motivation, an den Gedanken und Gefühlen bewusst arbeiten:

Im Feuer der Liebe

Nur wer sich selbst geschmiedet
Im Feuer der Liebe
Hat das beste Eisen in der Hand.   Garten3

Nur wer sich selbst gesucht
Wird sich selbst finden –
Und wird auch sich

In Gott wieder finden.
Nur wer sich selbst so erkennt
Ist weise.

Wer Gott nur in den Kirchen sucht
Wird ihn dort nicht finden.

Wer Gott jedoch in der Schöpfung sucht
Findet ihn – und auch sich –
Alle Schönheit der Natur dazu -
In den Explosionen Seiner Liebe.

...

Entfache Dein Licht! –
Dann wird es tausendfach
Funken werfen...
Und andere Herzen mit entzünden!

Entfache Dein Licht! -
Und sein warmer Schimmer
Lässt verletzte Herzen heilen!"

(aus meinem neuen Buch: "Pilgern. Eine Wandlung ins Licht" )

Namaste, Ruth Maria

PS Hilfreich sind für eine solche Tiefen-Reinigung auch energetisch-ganzheitliche Behandlungen wie Transpersonale Klangtherapie und neu: die rhythmisch-integrale Bodywork.


 

Frohe Ostern euch allen

Wir wünschen allen von Herzen fröhliche Ostern und sonnige Feiertage im Kreis eurer Familien und Freunde. Die große Christuskraft verlangt in jedem einzelnen von uns aufzuerstehen! Kooperation ist die neue Kraft, die Menschen verbindet.

28 Kirschblute heller

Möge die frohe Botschaft der "Auferstehung des Göttlichen in uns" uns alle erfassen und die Tatkraft schenken, für uns selbst einzustehen und mit Liebe und Begeisterung in unserem Umfeld zu wirken! Licht entzündet weitere Lichter. Das ist das Gesetz der Resonanz.

Das Licht der natürlichen Wiedergeburt, wie wir es auch im Jahreskreis und in der Natur unserer Erde gerade erleben, - die ersten Knospen springen auf-, schenkt uns dabei viel Freude und Leichtigkeit! Wo Licht ist, weicht die Dunkelheit.

Eure

Ruth Maria und Wolfgang 

 


 

Gedanken zum März 2016

Es will noch nicht ganz Frühling werden, Schnee und Wasser vereinen sich auf der kühlen Erde-  und zugleich brodelt "die marsische Kraft" unter uns Menschen, wenn wir uns umschauen.

Frieden ist unser wichtigstes Gut auf unserem Planeten. Wenn jeder bei sich selbst und in seiner Familie und Beziehung damit wahrhaft anfängt, Frieden zu schaffen und immer wieder nach jedem "Zwischenfall" Frieden in sich und seinem Herzen mit den Betroffenen zu machen - das ist ein aktiver Aussöhnungsprozess und mit allem möglich! -, dann kann das uns gelingen und uns in Europa und in der Welt in Frieden miteinander leben lassen!
Aufstellungsarbeit, ist ein wunderbares und hochpotentes Mittel dazu, dies zu erreichen und Unfrieden oder Störfelder aufzulösen und "Liebe" wieder fließen zu lassen. Aus verborgenen Quellen kommt oft Hilfe, um ungesehene, "blinde" Störprogramme aufzudecken, die in der Aufstellung bereinigt werden dürfen.
Dies hat unser wunderbare Aufstellungsabend Ende Februar auch wieder gezeigt! Und alle waren begeistert und die Runde wuchs schnell zusammen. Jede Aufstellung ist lösungsorientiert und bringt ein Ergebnis, das weiterhilft und Frieden schafft. Es gibt wirklich spürbare Veränderungen, die "zuhause" sofort bemerkt werden, wie viele rückmelden...

Nächstes Seminar dazu, das an die Wurzeln geht: "Ich und meine Familie. Die Kraft der Ahnen & Ahninnen"  

Hier wird Frieden geschaffen und alte behindernde, streitfähige Programme aufgelöst und Liebe wieder zum ERBLÜHEN gebracht.

BLUMEN pfauenauge

Frieden wünsche ich euch allen! Namaste!
Wer etwas und vor allem für sich tun möchte,

ist herzlich willkommen in unserem Seminar,

Eure Wolfgang und Ruth

 


 

Gedanken zum Februar 2016

Unter der winterlichen Schutzdecke kocht im Februar ein starkes polarisierendes Feuer in unseren Europäischen Landen.
Die Zeit Qualität ist durch Mars geprägt. Doch was ist die „Vision“, die in dieser Zeitqualität jetzt das Thema ist und wer bestimmt sie hier bei uns? Zum Beispiel die USA wollen immer mehr auf Europa zugreifen (Datenüberwachung, Freihandelsabkommen) und zudem jetzt noch Waffen und Kriegsmaterial vermehrter stationieren gegen Russland... wozu? Soll Europa - zerstört werden?


Sind wir nun als Europa selbständig oder amerikanische Kolonie unter dem Mantel eines Bündnisses.... Wir erinnern uns, so wurde schon einmal mit „Bündnispolitik“ ein Weltkrieg entfacht. Haben wir nicht aus der Geschichte gelernt?
Was wollen wir, denkende und verantwortungsvolle Bürger:
Frieden und Freiheit, Spiritualität und Mitgefühl mit der Möglichkeit der Entwicklung zu wirklichen Werten und Nachhaltigkeit, unseren Planeten für uns und unsere Kinder erhalten und fördern.

Hier eine Ballade über unser Wasser,  ein Thema was aktuell ist. Möge die "Metahorik" der Ballade euch den Sinn verständnisvoll und doch auch eindringlich enthüllen:

 

Der Berg QUELL 

Ich bin ein Berg Quell
Der am Rande des Gebirges liegt   Riegerburg Baumfrei
Unter dem Schatten einer Buche
Die - meine Mutter ist.

Unterhalb mir, der Quelle liegt der große Fluss
Der majestätisch aus dem Osten
in den Westen fließt –
Und der - mein Vater ist.

Ich bin ein Bergquell
der unermüdlich fließt -
und der 
vom Erd Inneren
alles nach Außen gibt.

In altem Felsenschoß geboren
fließe ich frei meinen Weg.
Jedem Wanderer bin ich Lust
der von mir trinkt und weitergeht.

Wanderer, nimm freudig,
ja dankbar -

meinen reinen frischen Quell –
in dem glitzernd nachts die Sterne und am Morgen
die Strahlen der Sonne tanzen.

Ich bin ein Berg Quell,
der ewig schöpfend fließt,
jedem Gewitter, jedem Steinschlag trotzt -
jeder Dürre und tiefsten Kälte
einen Tropfen Wasser noch entlockt.

Jedem Wesen gewähre ich lebendiges Fließen.
Einfach und sanft zieh ich weiter hinab ins große Land.
Der Schatten der roten Buche mehrt meine Kraft
Die Blumen der Lichtung umspielen den Platz,
den ich erschuf und stetig nähre.

Bäume und Waldboden erfreuten sich meiner lebendigen Pracht.

Nur der Mensch, der nicht wandern will
der sich erhebt und selbst nicht wachsen will,-
Der den Stamm der Buche fällte und Ihre Krone, 
das grünrote Astwerk zerstieß - 
Der noch meinen großen Fels zerschlug -

Dieser Mensch nimmt nicht mehr
von mir, dem lebendigen Quell –
er kennt nicht mehr meine Schöpferkraft.


Er ist der Mensch der Zerstörung,
der glaubt 
alles in Kontrolle zu halten -
Maschinen Gehämmer, ja Marter nährt -
Der Zermalmer von Fels und Quell –
Dieser Mensch weiß nicht, was er tut -
und welche Folgen dsein TUN hier hat!

Er weiß nicht, wie er künftig 
seinen Durst zu stillen wagt -

Er weiß nicht, wann er je
wieder Baum falk. Kopie

so sanft und warm ruhen mag-
wenn der kalte, dürre Winter naht.

Er vergaß sein göttliches Angesicht
Die Schöpfung und das reine Licht.
Langsam verliert er die Seele
und irrt dann - ziellos weiter -
als Schatten durch die Welt.

Er wartet lange auf Erlösung –
Sehnt lange das Wasser sich herbei,
das den Durst ihm lösche und den Stein erweiche,
zu dem sein Herz gefror. 

Doch der Bergquell fließt sanftmütig weiter
bahnt seinen Weg erneut.-
Seine Quelle strömt unaufhörlich fort -
aus dem Inneren
in die Welt.

So formt er zermalmte Felsen neu zu
Becken um Becken kunstvoll um,
die Wasser dankbar wieder fassen -
Und auch entlassen-
die Wasser in Terrassen
dem großen Fluss hinunter führen.

Aus dem Samen der großen Mutter Buche,
ihrem Stumpf und dürren Laub,
wächst nun ein junger grüner Stamm
und reckt seine Krone schlank empor.

Die rote Buche schenkte uns Ihre Tochter.

„Junge Buchin, Du bist so schön hier an diesem Platz!“ –
sprach ich glucksend -
„Deine jungen, knospenden grünen Blätter
spiegeln sich nun in mir!“

Ich bin der Berg QUELL
Der immer fließt .

Der weitergibt - aufnimmt 

und wieder abgibt.

Immer neu den Becher füllt –
Dir, mein Lieber, Dir, meine Liebe -


Und jedem Wanderer -
Halte ich meine Wasser entgegen -
schenke mich sprudelnd her
Ganz in der Fülle der weichen klaren Natur.

Einen Platz bereite ich Dir
an dem Du ruhen kannst.
Und bald wirst Du - wenn die Zeit reif ist,
endlich finden heim – endlich finden... - heim.

Die Schöpfung der Natur
Gottes Werk mit all seiner Pracht -
Hält wohl im Einklang das Leben .
Während es immer neu und ewig
Dein und mein – unser Leben gebärt.   

*** Eine neue Elegie von mir, geschrieben am 2.02.2016 

Seid damit alle herzlich gegrüßt, Namaste, Ruth Maria

 


 

Gedanken zum Januar 2016 -  Alles Gute Euch zum Neuen Jahr 2000 und 16 ! ...Die Neun...

* Von der Magie des Neuen Jahrs*

 Deva Holz

Nicht „Gott" verhüllt geheimnisvoll sein Walten,
den hüllend Schleier trägst, o Mensch, nur Du
Die Stimmen schwiegen nie, die allen galten,
von deren Klang die Himmel widerhallten;
vor Dir nur tat des Paradieses Tor sich zu.

Doch trittst Du ein in himmlisches Gestalten,
und folgst dem Lichte, zart und fein
hörst Du Dein Herz ganz leise singen,
wird Himmels Licht wieder erklingen
und der Himmel in Dir wirksam sein.
(nach Ephides)

**********************************************************

So wünschen wir jetzt von Herzen
alles Liebe und Gute für das Neue Jahr 2000 und 16.
Frieden und Freude für dieses Jahr, das sicher in seinen Entscheidungen herausfordernd sein wird. Mögest DU  Kraft Deiner Seele und lebendigen Einheit von Herz und Kopf immer den "richtigen Weg" und die "richtige Entscheidung" für Dich treffen, für Deine lieben Mitmenschen und für die Erde!
Wir wünschen nicht nur einen „Guten Rutsch“,
sondern vielmehr ein „besinnliches Hinübergleiten“ in die Neue Zeit,
die sicher voller spannender und begeisternder Augenblicke sein wird.

Das Wassermannzeitalter, in das wir nun voll eingestiegen sind, wird unsere Kreativität und Erfindungskraft unterstützen und kreative Lösungen für die anstehenden Probleme unserer großen Menschenfamilie bereithalten. Wir können uns bereit machen sie zu finden oder wiederzuentdecken!

Ruth Maria und Wolfgang Koelbl


 

Ende 2015...

Gedanken zum Dezember 2015

Die dunkelste Zeit des Jahres, in die wir gerade eingetaucht sind, zeigt uns bestens, wie wichtig es ist, „Lichter anzuzünden“. Und nicht nur draussen. Ist nicht jeder Mensch ein Licht, der lächelnd bereit ist, dem anderen etwas Gutes zu tun und damit nicht nur den anderen, sondern auch sich selbst zu beschenken?! Die schönste Arbeit, die wir als Menschen leisten können, ist die „Hilfe“, die ich einem anderen, der sie braucht, freiwillig geben kann! Das macht Freude und zaubert ein Strahlen über jedes noch so große Kindergesicht!

Nicht der Christbaum zu Weihnachten mit den Geschenken ist das Außerordentliche dieses Monats, sondern das Licht, das wir selbst entzünden, in uns und in dem nächsten, dem wir unsere Hilfe nicht verwehren, sondern diese Hilfe gerne und mit freudigem Herzen geben!kolbl8 2 Das gilt für alle Lebenslagen und wird uns lebendig machen! Und wie gut tut es, wenn ich Hilfe bekomme ohne darum betteln zu müssen! Also schenke ich es einem anderen doch, weil das noch mehr Freude macht!

Wenn ich sehen kann, was der andere braucht oder wo es etwas zu heilen gibt, wo ein gutes Wort hilft, wo keine Separation ausgeübt, sondern eine Verbindung, eine Einladung, mit dabei sein zu dürfen, ausgesprochen wird: das öffnet Herzen und sät Liebe, die immer wieder zurückstrahlt und uns alle verbindet!
Ein Herz, eine Erde, ein Licht, dieses Einheitsbewusstsein jenseits aller Polarisierung, und das Verständnis für unsere große Menschenfamilie auf unserem Planeten Erde, die sich uns immer wieder verschenkt mit allem, was sie zu geben hat- Dieses lebendige Eins-Sein macht wahrhaft glücklich. Es ist das, was jetzt für uns zu lernen unbedingt ansteht, wenn wir die Herausforderungen auf unserem Planeten und unseres Wirtschaftssystems meistern wollen!

Möge jeder Einzelne sich dafür entscheiden und für sich die Verantwortung übernehmen! Das Bewusstsein wächst überall, und lässt alten Unfrieden oder alte Groll- und Angstgefühle schmelzen. Mache Frieden in dir, wenn du morgen aufwachst und dein heiliges Tagwerk, deine Arbeit, „die gelebte Liebe und Hilfe für andere“, beginnst...

In diesem Sinne ein glückliches Miteinander, ein-Herz-Empfinden für alle, die lebendig auf dieser Erde in den nächsten Sonnenaufgang wandeln wollen!

Denn Liebe teilt nicht, Liebe verbindet und lässt jeden teil-haben, der will!

Feiern Sie bewusst die stille Winter-Sonnenwende am 21.12., durch die das jungfräuliche Licht des neues Jahreszyklus geboren wird und freuen Sie sich am 24.12. an der geweihten Nacht, im Gedenken an die Geburt Jeshuas vor 2000 Jahren, dem Christos, der großen Sonne unserer Erde, an der jeder sein Licht entzünde und es weiterreiche dem nächsten!

Dies wünschen wir Ihnen und euch von Herzen

Ruth und Wolfgang


 

Gedanken zum November 2015

 

Der November bringt heuer nun die goldenen Tage des Oktobers zurück.     Buche gebogen1
Welch ein wunderbarer Übergang in die dunkle Jahreszeit des Winters!
Die lichten Kräfte sind vielfach unterwegs. Überall gibt es scharfe Fronten und die Bestrebungen polarisieren sich. Dadurch kristallisieren sich die Entscheidungen besonders heraus. Wo von oben in der Politik an Enge und
Angst Konzepten festgehalten wird, wächst von unten Eigeninitiative unter
den Menschen zur gegenseitiger Hilfe, Toleranz und Frieden im Miteinander, auch wenn’s mal eng wird.

Erneuerung gedeiht immer von unten wie junges Gras, das nachwächst und
die Wiese erneuert und wieder grüner macht...

Auf Allerheiligen, dem alten Keltenfest Samhain, das Fest, wo sich die Nebel zwischen Diesseits und Jenseits etwas lüften und die Anderswelt näher rückt, gelingt es besonders gut, wenn man sich auf diese Zeitqualität einlässt, Altes zu verabschieden und Frieden und Versöhnung mit Hinübergegangenen lebendig zu machen und zu feiern.

Der Ausbildungskurs zu Transpersonalen Klangtherapie I, der genau zu dieser Zeit stattfand, wurde hier ein Kurs der Wandlung und des Kontakts mit den anderen Sphären, wie sie dem Menschen nur in besonderen Momenten zugänglich sind: Wandlung und Selbst-Besinnung in tiefere Daseinsgründe.
Der Kurs reichte von der „Physik des Klanges“ zur „Meta-physik des Klanges“ und verhalf allen Teilnehmern und Teilnehmerinnen zu einem intensiven Lernen, besonderer Klang- und Stimmerfahrung, einem guten Intuitionstraining und Austausch auf allen Ebenen. Ein wunderbarer Kurs, der jeden dort abholte, wo er gerade stand und ihn einlud mitzugehen. Wir danken allen Teilnehmern für die notwendige Öffnung und ihr Vertrauen!

noch goldene Herbsttage

wünscht Ihnen

Ihre Ruth und Wolfgang Koelbl